Infinite Devices realisiert Sachsen-Anhalt-Cloud

OSST-CLOUD UNTER DER REGIE VON INFINITE DEVICES 

Das Magdeburger Startup Infinite Devices hat den Zuschlag bekommen, die Open-Source-Cloud-Sachsen-Anhalt (OSST Cloud) softwareseitig zu realisieren. Democratizing Big Data und Collaboration as a Service: In Zukunft werden alle Menschen einen Big Data Lake der eigenen IoT-Daten besitzen. Dafür braucht es Plattform-Konzepte, um dem Begriff Data Ownership sinnstiftend und emanzipatorisch unter die Arme zu greifen. Nur wer die Hoheit über seine Daten hat, kann einen Mehrwert erzeugen. Die neue Plattform für Startups ist elementar wichtig, um gemeinsamen IoT-Infrastrukturen zu entwickeln und kolaborativen Nutzen verschiedener Verticals zu schaffen. Für Sachsen-Anhalt ist die OSST-Cloud ein innovatives Labor für neue Schlüsseltechnologien: Hauptaugenmerk sind Transparenz sowie fir Souveränität aller Akteure sowie die Unterstützung verschiedener Schutz-, Freigabe- und Zugriffslevel auf Datenebene. Das ganze System wird in Sachsen-Anhalt gehostet und muss strengen Datenschutz-Kriterien für Nutzer und Anwender entsprechen. Ein komplexes Rechte- und Rollen-Management bestimmt die Datennutzung gemeinsam genutzer Datenlakes. Die Optimierung von Parametern via Crowdsourcing von Messwerten zum gemeinsamen Pflegen und generieren von Datasets unter einer „Fair Use“- und „Sharing is Caring“-Regelung. Open-Source, Security- und Privacy-by-Design sind grundsätzliche Voraussetzungen für die Nutzer und Anwender realisiert werden. Der emanzipatorische Ansatz ist wichtig, um Big Data für Startups zu realisieren, und das Erstellen und Teilen gemeinsamer Datasets zu ermöglichen.

Ein einheitliches Dashboard sorgt für die Anmeldung von Devices, die prinzipiell verschlüsselt werden – ein klar definierter Usecase macht die Funktionalität nachvollziehbar. Die Bereitstellung der Sensor-Daten via NB-IoT, Lora-Wan, GSM und WLAN Gateways erfolgt durch die Nutzer. Eine umfangreiche Dokumentation und FAQs ermöglichen die niederschwellige Adaption für Startups, Gründer und die Makerszene. Infinite Devices hat in Halle bereits in zwei Schwimmbädern sowie dem Sparkassen-Eisdom das Smart-Facility-Management-System SmartCountr installiert. Das System bietet ein unendliches Potenzial für viele Anwendungsmöglichkeiten in allen Branchen: So kann jedes Unternehmen, egal ob klein oder groß, Prozesse optimieren und neue Insights bekommen. 

Infinite Devices aus Magdeburg verbindet dabei die beiden Welten von IoT (Internet der Dinge) und Künstlicher Intelligenz (KI). Besonders die KI ist ein entscheidender Faktor, um das volle Potenzial aus IoT auszuschöpfen. So kann jedes Unternehmen, egal klein oder groß, Prozesse optimieren und neue Insights bekommen. Auch lassen sich dank der Open-Source-Plattform-API (Application-Programming-Interface) und der infinimesh-Architektur sämtliche bestehende IoT-verticals via Knopfdruck integrieren. Die Möglichkeiten sind grenzenlos!