AIoT: Die Zukunft für die Baubranche!

Welches Potenzial hat das Internet der Dinge (IoT) mit Künstlicher Intelligenz (KI) in der Baubranche?
Welches Potenzial hat das Internet der Dinge (IoT) mit Künstlicher Intelligenz (KI) in der Baubranche? Viele Bauunternehmen und Baumaschinenverleiher nutzen die smarten Vorteile bereits seit Jahren erfolgreich: Zur Ortung des Fuhrparkmanagements sowie zur Diebstahlsicherung sind Telematik-Module perfekt geeignet. Apps liefern genaue Daten über die tatsächlichen Einsatzzeiten und Wartungsintervalle. Instandhaltungsstrategien setzen zeitintensive Planung voraus und unerwartete Reparaturen sorgen für eine kostspielige Verzögerung am Bau. IoT-Sensoren können den Zustand und die Beschaffenheit einer Maschine oder eines Geräts messen und verfolgen sowie Daten generieren, die über AI analysiert werden.
Baumaschinenverleiher können damit exakte Einsatzzeiten berechnen und auch der Diebstahl wird erschwert, denn sobald die Maschine startet, sendet das Modul permanente Ortungssignale. Auch der Einsatz von Robotern kann die Nachhaltigkeit auf der Baustelle verbessern, da die Abfälle reduziert werden. Laut Statistischem Bundesamt machen Bau- und Abbruchabfälle in Deutschland die Hälfte des gesamten Müllaufkommens aus. Fast 90 Prozent davon werden zwar wiederverwertet, aber häufig durch das ganze Land transportiert, zwischengelagert und teuer aufgearbeitet. Für eine nachhaltige und klimafreundliche Bauwirtschaft können mit IoT Ressourcen beim Bauen effizienter eingesetzt werden.

Künstliche Intelligenz (KI) erlaubt es, zusätzliche Einblicke in gesammelte IoT-Daten zu gewinnen, die sonst verloren gehen würden. Das Internet der Dinge ist bereits heute Grundlage für viele zukunftsweisende Projekte in der Baubranche: Unzählige Prozesse werden sich verändern und zu einem besseren Gleichgewicht zwischen wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Aspekten des Lebens führen. In Kombination mit intelligenten neuen Apps können die Module sogar die Kostenkalkulation der Betriebs- und Arbeitsstunden berechnen. Dabei werden die jeweiligen Betriebsstunden und Strecken erfasst und automatisch den jeweiligen Bauprojekten zugeordnet. Tragbare IoT-Geräte können die Sicherheit auf Baustellen verbessern. Sogar die Arbeitsstunden und Leistungen der Mitarbeiter können detailliert erfasst und dokumentiert werden: Werden Mitarbeiter auf einer Baustelle mit smarten Armbändern ausgestattet, können Daten über ihre Bewegungen und Aktivitäten verwendet werden, um riskantes Verhalten und andere Risiken frühzeitig zu erkennen.

Optimiertes Ressourcenmanagement:

Hunderte von Stunden werden auf Baustellen immer noch vergeudet, um nach Materialien zu suchen. Hunderte Liter Kraftstoff von Leerlaufmotoren werden dadurch sinnlos verbrannt. Etliche Arbeitsstunden verbringen Arbeiter unterbeschäftigt, obwohl sie zur Unterstützung zu anderen Aufgaben herangezogen werden könnten. Mit IoT-Geräten kann das Ressourcenmanagement auf Baustellen erheblich optimiert werden. Sind Maschinen, Mitarbeiter und Materialien vernetzt, lassen Sie sich nicht nur geolokalisieren. Über die Sammlung von Daten und Schulung der KI, können Aktivitäten einer Vielzahl von Fahrzeugen und anderen Ressourcen analysiert und für zukünftige Bauprojekte optimiert werden. Mithilfe von Big-Data-Analysen lassen sich zudem Prozesse auf der Baustelle optimieren, wie etwa die Auslastung von Maschinen.

Realistische Kalkulation:

Besonders mittelständische Unternehmen, die unter hohem Kostendruck stehen, können von einer realistischen Kalkulation profitieren. Das funktioniert nur, wenn die Monitoring- und Steuerungs-Apps sowie die Telematik-Module und Tracker für den jeweiligen Einsatzzweck angepasst werden. Wichtig ist es, dass die Software-Anwendungen schnell und günstig an die Unternehmensanforderungen angepasst werden können und sicher sind. Sicherheitslücken und Schwachstellen auf den üblicherweise genutzten Datenspeichern, sogenannten Open-Source-Plattformen, sind ein großes Risiko. Das Magdeburger Start-up Infinite Devices hat sich genau mit diesem Problem beschäftigt. infinimesh ist die erste Plattform, die 100-prozentig nach Richtlinien der Datenschutz-Grundverordnung arbeitet: infinimesh organisiert die Steuerung, Verwaltung und Auswertung von allen Geräten, die sie für IoT in der Baubranche nutzen. Alle wichtigen Informationen stehen den Bauunternehmern und Baumaschinenverleihern jederzeit und absolut sicher zur Verfügung!